Orchesterschalen

Orchesterschalen

Die Orchesterschale ist eine neue, in dieser Form noch nie da gewesene Art einer Glocke. Gegossen aus jener exklusiven Glockenbronze, welche auch für Kirchenglocken Verwendung findet.
Sie ist das Ergebnis einer Suche nach der Mitte zwischen klanglich oft unbefriedigenden Röhrenglocken einerseits und schweren, zu hoch klingenden Kirchenglocken andererseits.

Auf Initiative von SchlagZu entstand bei der Glockengießerer Grassmayr diese wunderbare Synthese/Verschmelzung/Kombination aus geradlinigem Glockenklang, reduziertem Gewicht und der möglichen Darstellung tieferer Tonlagen als dies beispielsweise mit Kirchen- oder Röhrenglocken möglich ist.

Das Geheimnis liegt in der Form. Wie Kirchenglocken erklingen die Orchesterschalen nach einem einzigen Anschlag mit zahlreichen unterschiedlichen Partialtönen. Jedoch tritt der Grundton sofort deutlich hervor, so dass der Schlagton dem Nominalton entspricht.

Aufgrund der Kompakten Bauart sind die Orchesterschalen flexibel einsetzbar und bieten völlig neue Spielmöglichkeiten; z.B. übereinander für Hindemiths Metamorphosen.

  • Material: Glockenbronze
  • Tonumfang: C – c3
  • Stimmung: 440-445 Hz

Kirchenglocken, Orchesterschalen und Plattenglocken der Glockengießerei GRASSMAYR sind in Deutschland exklusiv über SchlagZu erhältlich.
nach oben